INFORMATIONEN zu Nuggiketten und -bänder und Beissketten:

Für die Sicherheit Ihres Kindes!

Gebrauch:
Nicht ohne befestigten Nuggi oder Spielzeug dem Kind überlassen. Die Kette muss mit dem angebrachten Clip befestigt werden (an Hose, Shirt etc.)

 

Warnung: Vor jedem Gebrauch ist die gesamte Nuggikette zu prüfen. Bei ersten Anzeichen von Mängeln oder Beschädigungen bitte ersetzten.

 

Verlängern Sie die Nuggikette/Beissketten NIE! Befestigen Sie sie niemals an Gurten, Bänder oder losen Teilen der Kleidung. Ihr Kind kann sich strangulieren.

Empfehlung:
Wir empfehlen, die Nuggikette/Beisskette nur an der Kleidung des Kindes zu befestigen und möglichst nicht zu benutzen, wenn das Kind sich in einem Laufstall, Bett oder Wiege befindet.


DIN EN 12586 / DIN EN 71
In der Einleitung zu DIN EN 12586 wird erklärt:
Die Anzahl der Unfälle die durch Schnuller verursacht werden, ist gering und solche Unfälle die einen tödlichen Ausgang haben, sind so gut wie nicht bekannt. Eine geringe Anzahl Kinder ist jedoch infolge von Unfällen gestorben, an denen ein Schnuller ursächlich war.
Der Tod trat fast immer durch Strangulieren mit einem Band oder einer Schnur ein, mit deren Hilfe ein Schnuller um den Hals eines Kindes gehängt war.

  

Diese Bänder oder Schnüre waren als Befestigung für Schnuller nicht geeignet, waren zu anderen Zwecken hergestellt (z. B. Schnürsenkel) und damit für das Kind höchst gefährlich. Folglich ist eine Sicherheitsnorm für Schnullerhalter außerordentlich wichtig.


Bei DIN EN 12586 handelt es sich um eine Norm für das Produkt Schnullerhalter und die Hauptzielrichtung besteht darin, die Gefahr des Strangulierens im Zusammenhang mit Schnullern auszuschließen. Das ist nur durch die entschiedene Begrenzung der Länge des Schnullerhalters möglich geworden. Die Länge des Schnullerhalters darf nur so bemessen sein, dass es nicht möglich ist, dass ein verwendeter Gurt, ein Band oder eine Kette um den Hals eines Kleinkindes gelegt werden kann. Damit kann es mit der Kombination Schnuller/Schnullerhalter nicht mehr zur Strangulation kommen. Die Schnullerhalter nach dieser vorliegenden Norm werden an einem Ende an der Kleidung des Kindes mit Hilfe einer Klammer befestigt. Das andere Ende wird mit dem Schnuller verbunden.

 

Ein streng funktioneller Schnullerhalter " d.h. ein Paar nicht verzierter, durch einen Gurt, eine Schnur, ein Band oder eine Kunststoffkette (deren maximale Länge auf 220 mm begrenzt ist) miteinander verbundener Klammern wird nicht als Spielzeug angesehen. Wenn eine oder beide Klammern einfache Formen aufweisen und durch Farbgebung oder Aufdruck verziert sind, wird das Produkt noch nicht zu einem Spielzeug. Wenn jedoch die Befestigung am Kleidungsstück des Kindes durch Anbringen von z.B. einem kleinen Weichspielzeug ansprechender gemacht wird, wird das gesamte Produkt zu einem Spielzeug, bleibt aber von seinem Charakter her ein Schnullerhalter."
Im Anwendungsbereich der Norm wird hierzu weiter ausgeführt:
"Es gibt einige Produkte, die für mehr als einen Zweck vorgesehen sind, z. B. könnte ein Schnullerhalter eine Rassel oder ein Weichspielzeug aufnehmen. Andererseits könnte die Verbindungsschnur eine Kordel mit dekorativ gefärbten Perlen haben. Jedes dieser Produkte sollte den Anforderungen der vorliegenden Norm entsprechen. Sofern diese Produkte auch Spielzeug sind, sollte das Gesamtprodukt zusätzlich den entsprechenden Anforderungen der EN 71 (Sicherheit von Spielzeug) entsprechen."